Autor Thema: HUMAX iCord Festplattenreceiver  (Gelesen 989 mal)

Goeran Renner

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 53
HUMAX iCord Festplattenreceiver
« am: Juni 24, 2012, 20:18:52 »
Hallo zusammen,

habe folgendes Problem mit einem HUMAX iCord Festplatten SAT Receiver.
Hatte ich schon einmal vor einem Jahr auf dem Tisch. Damals war der Fehler:
Gerät total tot. Gut, habe nach einigen Messungen im Sekundär Netzteil einige relevante Elkos getauscht, alle Low ESR und 105°C. Danach lief die Möhre wieder. Jetzt nach einem Jahr habe ich das Teil wieder auf dem Tisch. Fehler: Gerät läuft nicht an, weder von der Starttaste am Gerät noch von der Fernbedienung. Stand-By Leuchte Blau am Gerät leuchtet. Habe mir das Netzteil erneut vorgenommen. Messungen ergaben, das das Netzteil nur zur Hälfte arbeitet. Kommen insgesamt nur 2 Spannungen heraus. An dem Rest der anderen 6 Diodengleichrichtern steht gar keine Spannung. Habe daraufhin die restlichen Elkos primar wie sekundär ausgetauscht. Kann nicht ESR Messen. Schaltbild dafür habe ich leider auch nicht. Das Austauschen der Elkos brachte keinen Erfolg. Habe daraufhin die Steckerleisten zum Motherboard eine nach der anderen abgezogen und siehe da, das Netzteil schmeißt plötzlich an allen Gleichricherdioden Spannung raus. Ob diese nun richtig sind, kann ich ohne Schaltbild nicht beurteilen. Aber auf jeden Fall tut sich was am Netzteil. Auch wenn es im Leerlauf läuft glaube ich, das der Fehler nicht mehr vom Netzteil kommt. Wenn ich die Stecker wieder draufstecke habe ich den Eindruck, das die Schutzschaltung anläuft, oder das der Prozessor das Netzteil nicht freigibt.
Könnte vielleicht auch ein Software Problem sein.
Meine Frage: Hat jemand vielleicht eine Ahnung oder Erfahrung, wo dieser Fehler bei diesem Gerät liegen könnte??

Vielen Dank schon einmal,
Gruß G.

Uwe S

  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 4190
HUMAX iCord Festplattenreceiver
« Antwort #1 am: Juni 25, 2012, 04:52:36 »
Hallo,

Genaue Gerätebezeichnung??
iCord ist nur eine Geräteserie!

Möglicherweise ein Kurzschluss auf dem Mainboard.
Hast Du das Netzteil mal mit mit einer Ersatzlast getestet?

Gruß Uwe

Goeran Renner

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 53
HUMAX iCord Festplattenreceiver
« Antwort #2 am: Juni 25, 2012, 19:45:28 »
Hallo Uwe,
vielen Dank für deine Nachricht. Werde eine Last mal ausprobieren, mit der Gerätetype werde ich noch einmal nachschauen.
Melde mich dann wieder!

Vielen Dank
Gruß G.

Goeran Renner

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 53
HUMAX iCord Festplattenreceiver
« Antwort #3 am: Juli 03, 2012, 16:52:33 »
Hallo Uwe,

kam erst jetzt dazu, mal eine Last an die Ausgänge des leerlaufenden Schalt -Netzteils zu realisieren. Habe dazu mein E10 Glühlämpchen Equipment mal wieder ausgegraben, entsprechend der vorgemessenen Spannungen passende Lämpchen herausgesucht und per Versuchsaufbau an das extrahierte Schaltnetzteil via Hirschmann Klemmen an die einzelnen Ausgänge  angeschlossen. (Laborverdrahtung kann ich dir sagen)!
Aber siehe da, nach dem Einschalten habe alle!! Lampen geleuchtet, und das Takten vom Wandlertrafo welches vorher auch hörbar war, weil das Netzteil unbelastet lief und es keinen Regelpunkt gefunden hat, war auch verschwunden. Also von mir aus gesehen ist das Netzteil in Ordnung.

Der Recorder hat die Bezeichnung: HDS-50DE HUMAX

Ich denke, der Recorder hat einen Fehler in Richtung Mainboard o.ä.

Wenn das noch weiter ins Eingemachte geht, denke ich, das ich sowieso keine Chance habe da noch etwas zu machen. Das wäre dann wohl doch eher ein Fall für den HUMAX Service. Soweit noch lohneswert.

Viele Grüße

Göran

Uwe S

  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 4190
HUMAX iCord Festplattenreceiver
« Antwort #4 am: Juli 04, 2012, 00:05:16 »
Hallo,

für das Gerät sind keine Unterlagen und Ersatzteile gelistet.
Ich würde mal bei Humax wg. Board oder Reparatur anfragen.

Gruß Uwe

Goeran Renner

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 53
HUMAX iCord Festplattenreceiver
« Antwort #5 am: Juli 04, 2012, 22:38:08 »
Hallo Uwe,

ich denke auch, das das ein Fall für den Spezial Service ist,
habe alles versucht was in meiner Macht steht, aber irgendwann ist dann doch einmal Schluss.

Viele Grüße noch einmal und vielen Dank

Euer Göran