Autor Thema: Sat-empfang  (Gelesen 232 mal)

xtester

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 77
Sat-empfang
« am: Dezember 14, 2016, 19:15:48 »
Hallo eine Frage
ich hatte bisher eine Satempfänger BOX von Hirschmann CSR1000 FTA -  (SD-Bild) wollte jetzt aber ein HD-Bild - daher habe ich eineneue BOX gekauft-Edision os mini.
Jetzt habe ich das Problem das nicht alle Sender empfangen bzw gestört empfangen werden, zB WDR wird nicht immer störungsfrei oder gar nicht angezeigt -der SNR liegt beim WDR bei < 30, beim ARD bzw andere gut zu sehende Sender
 bei 60-   Sind die neuen Boxen so schlecht oder woran kann das liegen?
Vielen Dank im Voraus für eine Antwort.
Gruß Horst 

xtester

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 77
Re: Sat-empfang
« Antwort #1 am: Dezember 14, 2016, 20:10:02 »
PS. auf anderen Empfängern ist der WDR einfach normal empfangbar

Uwe S

  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 4137
Re: Sat-empfang
« Antwort #2 am: Dezember 15, 2016, 00:47:35 »
Hallo Horst,

der WDR wird ja auf Astra auf verschiedenen Transpondern übertragen WDR: Düsseldorf, Aachen .......

Wenn auf einer SAT- Anlage verschiedene Frequenzen gestört sind, dann muss diese mit einem SAT- Messgerät von LNB bis zur Anschlussdose geprüft werden.
Damit kann man auch ein Frequenzspectrum darstellen, Signalstärke und BER messen!
Alles Andere ist unprofessionell und nur Bastelei.

Mögliche Ursachen:
- minderwertige Leitungen (Dämpfungs- und Schirmungsmaß)
- schlechte Einmessung des Spiegels (geminderte Empfangsleistung, Störungen durch Nachbarsatelliten)
-  oxidierte Verbindungsstellen (oft ist die Wetterschutzkappe am LNB nicht geschlossen)
- EMV- Probleme durch DECT- Anlagen etc. (welche durch minderwertigen Leitungen verschärft auftreten.
uvm............

Gruß Uwe


xtester

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 77
Re: Sat-empfang
« Antwort #3 am: Dezember 15, 2016, 08:46:17 »
Hallo Uwe danke für die schnelle Antwort
was mich wundert ist wie gesagt das der vorhergehende Empfänger und der quasi daneben stehende Empfänger keine Schwierigkeiten hat? (gleiche LNB)
Da das Gerät (Edision  os mini) neu ist muss ich überlegen ob ich es  zurück  schicken! Die Bedienung ist auch nicht so Berauschend - mal sehen, hat jemand Erfahrung mit dem Gerät?

Gruß Horst

Piofan

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Sat-empfang
« Antwort #4 am: Dezember 15, 2016, 10:48:11 »
hm, die vorherigen Geräte waren doch SD Geräte oder nicht ? Der neue Empfänger ist ein HD Gerät. Und wie du schreibst,sind doch die HD Sender vom WDR gestört oder welche ?
Wenn Du zwei Anschlüsse an Deiner Schüssel hast,stecke den Receiver doch mal an den anderen ran. Ansonsten hilft nur eine Fehlersuche mit dem DVB-S2 Meßgerät.

xtester

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 77
Re: Sat-empfang
« Antwort #5 am: Dezember 16, 2016, 08:21:17 »
Hallo Uwe
der eine Empfänger war ein SD Bild- der zweite ist schon ein HD-Empfänger  -für die Aufnahme , nur wenn aufgenommen wird kann nicht alles geschaut werden, dem  neuen habe ich jetzt mal einen Verstärker vorgeschaltet -   jetzt kommt der WDR und NDR gut rein - ist keine gute Werbung für das Gerät - oder?
Gruß Horst

Piofan

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Sat-empfang
« Antwort #6 am: Dezember 16, 2016, 09:16:18 »
Hallo Horst,

hast Du den Pegel mal gemessen ? Mehr als 70 dB sind nicht zu empfehlen. Auch ein zu starker Pegel kann Störungen verursachen. Gerade TS Geräte sind da empfindlich... ::)

xtester

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 77
Re: Sat-empfang
« Antwort #7 am: Dezember 16, 2016, 14:31:20 »
Hallo
ohne Verstärker war die Angabe des Gerätes "SNR"  für den WDR <30  im ARD bzw ZDF bei 60
jetzt mit Verstärker liegt die Angabe >70 - 90 . Ich weis nicht ob diese Angabe des Gerätes eine Normen Angabe ist oder nur eine eigene Vergleichsangabe !?
Gruß Horst

Uwe S

  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 4137
Re: Sat-empfang
« Antwort #8 am: Dezember 17, 2016, 03:05:18 »
Hallo Horst,

ohne Verstärker war die Angabe des Gerätes "SNR"  für den WDR <30  im ARD bzw ZDF bei 60

Der "SNR" (Signal-Rausch-Abstand) sagt relativ wenig aus!
Entweder ist das Eingangssignal so schwach, dass es durch kosmisches, oder Eigenrauschen des LNBs stark überlagert ist, oder das Signal wird durch externe Quellen gestört.

Wie ich oben schon geschrieben habe, müssen verschiedene Parameter vom LNB bis zur Anschlussdose geprüft werde.

Zitat
Ich weis nicht ob diese Angabe des Gerätes eine Normen Angabe ist oder nur eine eigene Vergleichsangabe !?
Die Anzeigen der Consumer-SAT Empfänger sind nur "Hausnummern" und haben nichts mit geeichten Messwerten zu tun.

Der Unterschied von 30-60 (%, dB oder was auch immer) zeigt schon, dass die Empfangsanlage nicht einwandfrei ist!

Messe die Empfangsanlage mit einem geeichten SAT-Messgerät durch!
Auch uralte SAT-Dosen verursachen oft solche Probleme im oberen 12GHz-Bereich.

Gruß Uwe