Autor Thema: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse  (Gelesen 168 mal)

pino

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 800
Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« am: März 19, 2018, 21:34:26 »
Hallo liebe Kollegen,

wer hat Erfahrung im Austausch von SMD Bauteilen im QFN Gehäuse ?

Diese haben ja nur noch Beinchen unterhalb des ICs.
Ich hatte es schon mal auf einer alten Platine versucht, aber nicht wirklich Erfolg gehabt.

Ich habe mir Fluxmittel als Gel besorgt und wollte damit mal mein Glück versuchen.
Es geht dabei um einen MP2012. Nur 6 Beinchen

Gibt es was besonderes zu beachten beim Einlöten?
Ich würde Heißluft verwenden. Bin aber unsicher, ob das IC nicht dadurch Schaden nimmt, wenn es so einer starken Hitze ausgesetzt wird.
Bin für jeden Tipp dankbar.

Uwe S

  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 4249
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #1 am: März 20, 2018, 00:33:23 »
Hallo Pino,

ich habe die QFN-Chips bisher immer mit eine feinen Lötspitze einlöten können, da die Kontakte seitlich zu erreichen waren.

Eine IR- Lötanlage wäre hier natürlich optimal, aber bei so einem kleinen Chip funktioniert auch Heißluft.
Zum Heißluftlöten siehe hier:
https://www.youtube.com/watch?v=c_Qt5CtUlqY

Platine gut vorwärnen, dann geht der Lötvorgang schneller.
Viel Flussmittel und Zinn mit geringem Schmelzpunkt sind immer gut.

Gruß Uwe

pino

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 800
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #2 am: März 21, 2018, 21:06:42 »
Seitlich komme ich leider nicht dran aufgrund der Beschaffenheit der Platine
Es handelt sich um die 17MB70-5P von Vestel.

Austausch des Chips hat leider nicht geklappt. Ein Lötpad ist mir leider abgerissen. Pin 6 des ICs kann ich jetzt nicht mehr anlöten. :-((( . Neu gibt es die Platine auch nicht.
Habe mal mit einem 2,7 Ohm/2W  Widerstand die 3,3V auf 1,8V runtergeteilt und siehe da ...
Das Gerät schaltet ein, läuft auch ne Zeit, schaltet aber dann ab zurück auf Stand-by.
Widerstand wird auch zu heiss.

Sonst eine Idee die Platine bzw. das GErät zu retten ?
Es ist ein 55er Telefunken. T55R985


pino

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 800
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #4 am: März 22, 2018, 00:14:48 »
hatte letztens geschaut, da war noch keins drin

danke uwe.
du bist und bleibst der Beste  :)

Uwe S

  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 4249
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #5 am: März 22, 2018, 03:16:16 »
Austausch des Chips hat leider nicht geklappt. Ein Lötpad ist mir leider abgerissen.

Das ist mir auch schon oft passiert.....  ;)
Die optimale Temperatur und Geduld beim Auslöten mit Heißluft sind hier das A und O, das man immer wieder üben muss.
Lieber etwas länger erwärmen bis sich der Chip wirklich ohne den geringsten Kraftaufwand abheben lässt.

Bei manchen Platinen ist das Material aber so miserabel, dass sich die Kupferbahnen trotz allem vom Trägermaterial lösen.
Solange die Bahnen und Lötpads noch nicht abgerissen, sondern nur lose sind kann man das neue Bauteil trotzdem einlöten, ggf. kann man die lose Bahn auch vorher mit einem ganz kleinen Tropfen Sekundenkleber auf den Trägermaterial neu fixieren.

Gruß Uwe  :)

pino

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 800
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #6 am: März 22, 2018, 09:06:29 »
Dar war mal ein Versuch.
Wenn man rings um das IC ein wenig Platz gehabt hätte, dann wäre das evtl. erfolgreich gewesen.
Außerdem hatte ich keinen Heissluft-Lötkolben zur Verfügung, wobei man die Tempetratur einstellen kann.
Sondern habe einen Gaslötkolben mit Düse benutzt. SMD Bauteile konnte ich bislang damit problemlos ein-und auslöten.
HIer beim QFN-Gehäuse hat es nicht geklappt.

Werde wohl man eine Heissluft-Lötstation anschaffen müssen.
Welche benutzt du ?

Uwe S

  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 4249
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #7 am: März 23, 2018, 00:28:57 »
Wenn Du sehr häüfig SMD und QFN- Bauteile lötest, dann wäre eine Weller-Station die erste Wahl:
https://www.reichelt.de/WELLER-Loetstationen/WELLER-WTHA1/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=179155&GROUPID=554&artnr=WELLER+WTHA1&trstct=pol_6

Für nur gelegentliche Anwendung und kleine bis mittelgroße Bauteile ist die preiswerte ZHONGDI-Station auch brauchbar, aber für größere Bauteile etwas zu wenig Leistung:
https://www.reichelt.de/Diverse-Loetstationen/STATION-ZD-939L/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=161632&GROUPID=555&artnr=STATION+ZD-939L&trstct=pol_5

Bei der Station muss ich Temperatur und Luftstrom immer fast auf max. einstellen, damit man ausreichend Temperatur bekommt.

pino

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 800
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #8 am: April 18, 2018, 23:13:38 »
ich habe jetzt die günstigere Alternative von Reichelt bestellt und werde mal ein paar probe lötarbeiten machen


Uwe S

  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 4249
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #9 am: April 23, 2018, 04:16:09 »
Wie ich schon geschrieben habe ist diese Station nur für kleinere Bauteile mit den kleinen Düsen wirklich brauchbar.
Bei größeren Bauteilen reicht die Leistung zum auslöten nicht aus.

Das hat auch beim auslöten des unten angehängetem SDRAM-Chips nicht funktioniert, da ich nicht genügend Temperatur auf beide Seiten mit den Pins erreichen konnte.

Ich habe mal versuchsweise die Methode mit dem Gaslöter auspobiert.
Damit kann man wegen der kegelförmige Flamme die Temperatur besser lokal konzentrieren wie mit einer Heißluftdüse, was umliegende Bauteile schont, aber die Temperatur kann lokal sehr hoch sein wo die Flamme wirkt.
Bei meinem Versuch ist erst das Gehäuse des Chips geplatzt bevor die Lötstellen geschmolzen sind.
Die Platine und die Pötpads waren aber unbeschädigt.
Ich denke, mit etwas Übung ist dies auch eine brauchbare Methode um SMD-Chips etc. sauber auszulöten.

Zum Einlöten des neuen Chips mit SMD-Lötpaste ist auch die kleine ZD-939L geeignet.



pino

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 800
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #10 am: April 23, 2018, 08:57:24 »
Ja, diese Erfahrung habe ich auch gemacht.
Die ausgelöteten Bauteile mit den Flamme sind dann in jedem Fall hin.

Ich hatte große Probleme die SMD Transistoren von der Platine runterzulöten und habe dafür die Station gekauft.
siehe Foto. Kit 310 für Panasonic

Ich werde versuche diese mit Hilfe der Station sauber herunterzubekommen

Hast du da schon einen Erfahrungswert ?

pino

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 800
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #11 am: April 23, 2018, 08:58:19 »
neuies foto

Uwe S

  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 4249
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #12 am: April 23, 2018, 22:44:50 »
Hallo,

Hast du da schon einen Erfahrungswert ?

Nein, das habe ich mit der Station noch nicht versucht.
Solche Bauteile löte ich i.d.R. mit meiner Weller WTCP-S.

pino

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 800
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #13 am: April 24, 2018, 00:39:20 »
die krige ich mit meiner ersa nicht ab von der platine

Uwe S

  • Foren Gott
  • *****
  • Beiträge: 4249
Re: Austausch von SMD Bauteilen QFN Gehäuse
« Antwort #14 am: April 24, 2018, 03:22:51 »
Noch ein Nachtarbeiter...  :D  ;)

die krige ich mit meiner ersa nicht ab von der platine

Weller ist zwar teuer als Ersa etc. , aber langfristig jeden Euro wert.

Mit der Station habe ich erst vor wenigen Tagen eine H07V-K 1x10 mm² Leitung mit einer Öse verlötet und habe mit der Weller sowohl die 10mm² Leitung als auch  die Öse ausreichend erhitzen können, um eine einwandfreie Lötverbindung herzustellen.