Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Sonstiges / Re: entpacken von zips
« Letzter Beitrag von xtester am Dezember 10, 2017, 14:46:27  »
Hallo Uwe
danke sehr , das hatte ich nicht erkannt, da hätte ich noch lange versuchen können.
Gruß Horst
2
Sonstiges / Re: entpacken von zips
« Letzter Beitrag von Uwe S am Dezember 10, 2017, 00:25:09  »
Hallo Horst,

ich bekomme aber kein PDF bild sondern nur eine hex -bzw bin Datei . 

das ist kein Manual, sondern ein EPROM-Dump (Firmware) !
Siehe auch Anhang unten.

Der Philips-37KV1212 02b hat ein GR1AX- Chassis.
Hier das richtige Manual:
https://elektrotanya.com/philips_gr1_ax_eng_sm.pdf/download.html

Gruß Uwe
3
Sonstiges / entpacken von zips
« Letzter Beitrag von xtester am Dezember 09, 2017, 17:39:06  »
Hallo Kollegen ich möchte  diese Datei -Philips-37KV1212_02b - entpacken -
 ein älteres Fernsehgerät , habe  es heruntergeladen von Elektro Tanya -
 ich bekomme aber kein PDF bild sondern nur eine hex -bzw bin Datei .  Ist das keine Datei und wie kann ich das prüfen - habe extra die Testversion WIN-EXE  installiert - aber nichts?
Was mach ich falsch?
Danke für eine Antwort
Gruß Horst
4
Hifi / Re: YAMAHA RXV-1600
« Letzter Beitrag von Uwe S am Dezember 06, 2017, 00:49:57  »
Hallo Pino,

Mit ausgelötetem R10 klettert die Ub auf 8,5V.
Das ist ich das sehe, auch ok.

auch die 8,5V sind, ohne die zusätzliche Last vom Zweig D6 C1, fast 1V zu niedrig.
Wenn die Zenerspannung von D7 (10V) stimmt, dann müsste hinter D8 an C5 9,3 - 9,4V zu messen sein.

Hat R14 wirklich den richtigen Wert (2K2 Ohm) ?

Der Fehler kann nach meiner Ansicht nur an einem der 6 Bauteile liegen, die ich in der Skizze aufgezeichnet habe.

5
Hifi / Re: YAMAHA RXV-1600
« Letzter Beitrag von pino am Dezember 05, 2017, 11:51:21  »
Mit ausgelötetem R10 klettert die Ub auf 8,5V.
Das ist ich das sehe, auch ok.

Habe keine Ahnung mehr
6
Hifi / Re: YAMAHA RXV-1600
« Letzter Beitrag von pino am Dezember 05, 2017, 11:30:14  »
Hallo Uwe,
habe mich jetzt wieder an mein Härtefall begeben.

Weitehin gleiche Fehlererscheinung.
Gerät schaltet nur zeitweise ein.


C7 habe ich erneuert. keine Änderung
D6 und R10 haben korrekte Werte

Ub an IC3 hat weiterhin nur 7.5V

IC1 und Q6 habe ich durch Ersatztypen gewechselt, die von ASWO angeboten werden
7
Hifi / Re: YAMAHA RXV-1600
« Letzter Beitrag von Uwe S am November 26, 2017, 04:07:12  »
Also C7 hat 47nF, ist also somit ok. kann ich aber dennoch vorsichtshalber erneuern.
Das solltest Du unbedingt machen!!
Man sollte sich gerade bei Kapatitätsmessungen nicht immer auf das Messgerät verlassen, da dieses nur mit niedriger Spannung misst!

Zitat
Bleibt theoretisch nur die Dioden, 10V Zener ( D7 ) habe ich eingesetzt, aber nicht die Originale,
als Ersatz für D8 , die 1SS133

Evtl. sind diese nicht tauglich ?
Ich denke nicht, dass es an den Ersatztypen liegt.

Ich habe mir die Schaltung noch einmal genauer angesehen.
Möglicherweise wird die Spannung hinter D8 durch den Schaltungszweig Z-Diode D6, R10 und IC1 heruntergezogen....
Stimmt der Z-Wert von D6?
Ist IC1 der Originaltyp?

Wenn C7 erneuert ist und die Spannung immer noch zu niedrig ist, dann löte mal D6 oder R10 aus und prüfe danach die Spannung an C5.
8
Hifi / Re: YAMAHA RXV-1600
« Letzter Beitrag von pino am November 24, 2017, 10:30:02  »
Also C7 hat 47nF, ist also somit ok. kann ich aber dennoch vorsichtshalber erneuern.
C4 und C5 sind neu, die Widerstände haben korrekten Wert.
Bleibt theoretisch nur die Dioden, 10V Zener ( D7 ) habe ich eingesetzt, aber nicht die Originale,
als Ersatz für D8 , die 1SS133

Evtl. sind diese nicht tauglich ?
9
Flachbildschirme und Monitore / Re: Philips 55PFL6188K/12 Chassis QFU1.2E LA
« Letzter Beitrag von Uwe S am November 24, 2017, 05:50:21  »
Hallo 0rtwin,

Jedoch ist mir bei meinen Recherchen aufgefallen, das es wohl nirgends eine Datenbank oder Liste mit Geräten und den darin verbauten Panels gibt. So was wäre mal eine Idee.

Bei der Menge der Geräte- und Displaytypen, die allein in den letzten 5 Jahren auf den Markt gekommen sind, ist dies eine Aufgabe, die nur als Open Puplic Datenbank zu realisieren wäre.
Oft sind (besonders bei Philips) auch verschiedene Displays in gleichen Gerätetypen verbaut, weshalb das Display von Philips meist nur im Bundle  mit dem passenden TCON als Ersatzteil (zu völlig unrealistischen Preisen) angeboten wird.

Bei ASWO findet man Angaben zu Geräten, Display und TCON.
Bei Geräten mit gleichem TCON kann man i.d.R. das Display untereinander tauschen, sofern das auch mechanisch passt.

Obwohl es kaum eine Handvoll Display-Hersteller weltweit gibt (Samsung, LG, Sharp), wobei Sharp kaum noch Marktanteile hat und von der Konkurrenz übernommen wird, oder bereits wurde, gibt es fast wöchentlich neue Displaytypen.
Von CCFL über Plasma, über LED zu OLED, von 50Hz bis zu 600Hz, von 24" bis zu xxxx" (Zoll).   

Zitat
Es war ja schon zu Zeiten als ich gelernt habe teilweise mal ein Problem an Infos bei Markenherstellern zu kommen. Aber wenn ich mir das heutzutage ansehe bezweifle ich immer mehr die Bezeichnung Markenhersteller.

Außer bei Philips (deren Geräte ich daher nicht verkaufe) habe ich, besonders heute im Internetzeitalter nur gute Erfahrungen mit dem technischen Support der heute marktführenden Hersteller.
Bei hochpreisigen Geräten wie Metz oder Loewe sowieso......

Zitat
Eigentlich wird doch vieles nur noch zum Nutzen, Kaputtgehen und Wegschmeißen gebaut.

Das sehe ich so nicht!
(mal abgesehen von Druckern und Multifunktionsdruckern, deren Verkaufspreis für den Hersteller erst mit dem Folgeaufrag von Druckpatronen kostendeckend wird....)

Viele LED TV-Geräte (auch manche älteren LCD/CCFL-Geräte) heutiger Markenhersteller (Samsung, LG, Beko/Vestel ....und sogar von chinesischen Herstellern wie Hisense) sind heute, nach der Lösung von technischen Problemen mit Elkos (die zugeliefert wurden), Probleme mit bleifreien BGA-Lötstellen, Unterbrechungen im LED-Backlight u.a. oft wesentlich zuverlässiger als alte Philips- oder Grundig- Röhrenkisten, die ständig Ausfälle durch mangelhafte Lötstellen, DSTs, Kaskden, Schaltwandler-ICs uvm. hatten!

Das Problem minderwertiger Geräte liegt weniger bei den Herstellern, die z.T. auch diese Preisklasse abdecken wollen, als bei den Kunden, die immer billiger ein XXL-TV-Gerät kaufen wollen......

Gruß Uwe


 
10
Flachbildschirme und Monitore / Re: Philips 55PFL6188K/12 Chassis QFU1.2E LA
« Letzter Beitrag von oldperl am November 22, 2017, 14:42:36  »
Servus Uwe,

Fernsehtechnik/Antennenbau, EDV/Netzwerktechnik, Reparaturen und Verkauf weiße Ware, Elektroinstallationen, usw. oft kaum abarbeiten.

Ich muss daher bei Reparaturen die Kosten und meinen Zeit- und Materialaufwand vorrausschauend kalkulieren.
Das vermisse ich, Außendienst...  ::)
Da ich aber schon lange nicht mehr im Beruf gearbeitet habe, und dazu noch ein Ü50 bin, ist es schwer da was zu bekommen. Da müsste man ein bisserl Vitamin B haben. Versuche seit fast 3 Jahren aus familiären Gründen aus der Selbstständigkeit und dem Homeoffice zu kommen, aber das ist, trotz 3 Berufsbildern, richtig schwer und man baut sich da schon irgendwann einen Frust auf.
Hab nun mal für ein halbes Jahr im Service als Kaffeemaschinen-Techniker gearbeitet. Hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich kann dadurch inzwischen die Kleinwagen, ääh Siebträgermaschinen, wie man sie im Eiskaffee um die Ecke sieht, warten und reparieren. Jedoch waren auch hier die (selbstverständlichen) Überstunden und die 2500 Kilometer Auto fahren pro Woche ein Problem.

Zitat
Die meisten Komponenten wie Display, TCON und PSU werden von Philips sowieso von Samsung, Sharp etc. zugekauft.
Hab ich beim Blick auf das Innenleben gesehen. Habe da auch schon überlegt, ob das Display nicht auch für andere Geräte und Marken passen würde, und man gegebenenfalls eine Display-Schaden aufkauft. Jedoch ist mir bei meinen Recherchen aufgefallen, das es wohl nirgends eine Datenbank oder Liste mit Geräten und den darin verbauten Panels gibt. So was wäre mal eine Idee.

Zitat
Ich verkaufe am liebsten Samsung-TVs in dieser mittleren Preisklasse.
Da habe ich gute Erfahrungen mit der Zuverlässigkeit der Geräte und Support sowie Esatzteilversorgung, was nur selten nötig ist.
Ja Samsung verfolgt da teilweise eine recht gute Service-Politik, wobei sie mir bei Smartphones da auch nicht behagen, da es für "ältere" Geräte zumeist keine Updates mehr für das Betriebssystem gibt. Finde ich auch nicht so gut. Selbst nutze ich ein S III mit einer alternativen Software und damit zumindest ein neuestes Android mit aktuellen Sicherheitspatches.

Es war ja schon zu Zeiten als ich gelernt habe teilweise mal ein Problem an Infos bei Markenherstellern zu kommen. Aber wenn ich mir das heutzutage ansehe bezweifle ich immer mehr die Bezeichnung Markenhersteller. Eigentlich wird doch vieles nur noch zum Nutzen, Kaputtgehen und Wegschmeißen gebaut.
Seiten: [1] 2 3 ... 10